grapes 2673039 1920

Viel Spass und Genuss
mit den «Wessenberger»
Weinen aus dem
sonnigen Hottwil

Paul Keller, 5277 Hottwil

Paul Keller - Rebbauer am Wessenberg, Hottwil

Das Weinjahr 2018

Bereits anfangs April haben die Rebknospen ausgetrieben. Dieser Vegetationsvorsprung führte zu einem optimalen Traubenschluss und auch der Blühet zeigte einen erfreulichen Verlauf. Das prächtige Wachstum wie auch die starke Laubwandentwicklung waren sichere Anzeichen für ein gutes Jahr und dass mit einem quantitativ hohen Ertrag gerechnet werden kann.

Traubengut im Wessenberg

Frostschäden und Hagelschäden waren keine zu verzeichnen. Dank des sehr trockenen Wetters gab es keine Probleme mit Pilzbefall und anderen Schädlingen. Insbesondere die gefürchtete KES Fliege blieb aufgrund der sehr warmen Sommerzeit praktisch aus. Der im Vergleich zum Vorjahr grosse und gesunde Behang liess auf sehr gute Traubenqualität und Menge hinweisen. Dies kam während der Wümmet (11. September 2018) klar zum Ausdruck, zumal das Traubengut in Bezug auf Gewicht mit Sicherheit über der Abgabenorm zu liegen kommt. Die grosse Uebermenge wurde entweder zu Most verarbeitet oder anderer Verwendung zugeführt.

Das Mostgewicht bei der weissen Hauptsorte Riesling-Sylvaner konnte mit sehr hohem Zuckergehalt von 86° Grad Oechsle registriert werden. Bei der roten Hauptsorte Blauburgunder oder Pinot Noir wies der Zuckergehalt mit 105° Grad Oechsle ebenfalls Spitzenwerte auf.

Die Arbeit im Wessenberg

Es ist primär die fachlich kompetente Arbeit der Winzer und Winzerinnen im Rebberg während der ganzen Vegetationsperiode. Diese beginnt für die Leute schon im Januar mit dem Schnitt der Reben und endet im Herbst mit der Wümmet.

Guter Wein entsteht in erster Linie im Rebberg, nicht erst im Keller oder gar in der Flasche !

 

 

jahr